MUFFATWERK, MUNICH
NOV 2-4 2018

www.muffatwerk.de/de/events/view/4152

Im Zentrum der mehrtägigen Kunstaktion steht die Interaktion von Performing Arts, Musik, Medienkunst und politischem Happening. Ein Netzwerk von internationalen Künstlern, Wissenschaftlern und Aktivisten untersucht welche enormen Spaltungskräfte aktuell auf die Gesellschaft einwirken und wie es um den Kern von gesellschaftlichen Konsens bestellt ist. Hinterfragt wird, welche neuen Fusionen es braucht um die Gesellschaft friedensfähig zu erhalten und eine Kernspaltung zu verhindern. Neue Lebens- und Überlebensstrategien sollen erkundet werden. Besucher können partizipativ an den Prozessen teilnehmen. Die Karten des Vermögens werden heute neu gemischt. Besitz und Verwertung von Daten begründen neue Vermögen, Algorithmen und Automatisierung dringen tief in gesellschaftliche Prozesse ein. In dieser neuen Form des Informationskapitalismus hat kritisches Denken kaum noch Platz. Spannend wird sein, welche Form von Widerstand die Stimmen der Black Box gegen diesen Technokapitalismus artikulieren.

Teilnehmende KünstlerInnen (visual, performance, sound/music, blockchain):
Domingo Castillo, Sylvia Eckermann, Enxuto and Love, Christine Gnigler, Max Hampshire, Florentina Holzinger, Volkmar Klien, Gerald Nestler, Joachim Rigler, Peng! Collective, Soulcat E-Phife, UBERMORGEN, Lorina Vallaster, Ibaaku, Chico Mac Murtrie, Michael Saup, Andrew Newman, Basil Schu, Max Hempshire, Nils Gabriel, Jürgen Kleft, Sophie-Carolin Wagner

Teilnehmende ExpertInnen/AktivistInnen:
Molefi Kete Asante, Alistair Alexander (The Glass Room Experience, Tactical Technology Collective, Berlin), Haim Bodek, Maya Ganesh, Victoria Ivanova, Frank Pasquale, Technopolitics Working Group, Natalia Zuluaga, Laura Lotti

Künstlerische Leitung: Gerald Nestler, Sylvia Eckermann und Dietmar Lupfer